Zuckerersatz gesucht?

zuckerersatz Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einer Alternative für Industriezucker. Wir haben 4 Optionen für Dich zusammengestellt, die auch wir gerne verwenden.

  1. Kokosblütenzucker

Kokosblütenzucker wird auch der „nachhaltigste Zucker der Welt“ genannt. Und das nicht ohne Grund, denn er wird ressourcenschonend angebaut und produziert. Der Zucker wird aus dem Saft der Kokosblüte gewonnen. Dafür wird eben dieser Saft zu Sirup eingekocht, getrocknet und anschließend gemahlen. Durch seinen sehr niedrigen glykämischen Index treibt die Zuckeralternative den Blutzuckerspiegel kaum in die Höhe und kann vor Heißhungerattacken schützen.

  1. Birkenzucker

Birkenzucker ist auch unter den Bezeichnungen Xucker oder Xylit bekannt und wird heute aus Mais hergestellt. Die Zuckeralternative hat einen leichten Minzgeschmack und wird wie normaler Haushaltszucker verwendet. Ähnlich wie Kokosblütenzucker beeinflusst Birkenzucker den Blutzuckerspiegel kaum und ist daher auch bestens für Diabetiker geeignet.

  1. Agavendicksaft / Agavensirup

Agavendicksaft bzw. –sirup wird aus der Agave gewonnen und kommt ursprünglich aus Mexiko, wo er auch heute noch hauptsächlich hergestellt wird. Um den Zuckerersatz herzustellen wird der Saft der Agave abgezapft und zu Sirup eingekocht. Er ist flüssiger, schneller löslich und in seinem Geschmack intensiver als Honig. Da der Sirup zu einem Großteil aus Fruchtzucker besteht, hat er den niedrigsten glykämischen Index unter allen alternativen Süßungsmitteln. Agavendicksaft eignet sich hervorragend zum Süßen von Getränken, Müslis, Pfannkuchen oder Waffeln, kann aber auch zum Abschmecken von Salatsoßen genutzt werden.

  1. Stevia

Stevia ist eine Pflanze aus Südamerika, auch Stevia rebaudiana oder Honigkraut genannt. Sie schmeckt schon von Natur aus extrem süß und enthält dabei weder Kalorien noch Zucker. Stevia soll außerdem den Blutzuckerspiegel regulieren, die Zähne vor Karies schützen und steht im Gespräch, den Blutdruck zu senken.

 

 

 

 

 

 

Frühjahrsputz mit Obst und Gemüse

Frühjahrsputz

Der Frühling ist da! Das bedeutet nicht nur endlich wieder wärmere Temperaturen und den Tag an der frischen Luft verbringen, sondern auch Frühjahrsputz. Wusstest Du schon, dass Du viele Küchenabfälle dafür wiederverwerten kannst? So verzichtest Du nicht nur auf ungesunde Chemikalien, sondern verwertest auch sinnvoll übriggebliebene Schalen von Obst und Gemüse. Denn besonders unter der Schale sitzen zahlreiche antibakterielle Inhaltsstoffe, die für glänzende Armaturen und Töpfe sorgen können.

  • Aluminiumtöpfe wieder zum Funkeln bringen

Die Fruchtsäure aus Apfelschalen reagiert hervorragend mit Aluminium. Daher einfach eine Handvoll Apfelschalen im jeweiligen Topf auskochen und dann abgießen. Schon strahlt der Topf wieder wie neu.

  • Armaturen wieder zum Glänzen bringen

Orangenschalen sind dein bester Freund, wenn es darum geht, Armaturen wieder zum Glänzen zu bringen, denn unter der Schale sitzt ein natürliches Bleichmittel. So lassen sich besonders Kalkablagerungen und Wasserflecken entfernen, aber auch Fettrückstände in der Küche verschwinden mühelos. Einfach die Armaturen damit einreiben, kurz einwirken lassen und mit einem trockenen Tuch nachpolieren.

  • Plastikschüsseln und Brotboxen wieder zum Duften bringen

Plastikschüsseln und Brotboxen nehmen gerne und schnell Gerüche von Lebensmitteln an. Hier können die ätherischen Öle der Zitrone helfen: Einfach die jeweiligen Stücke damit einreiben, einwirken lassen – schon duftet es wieder frisch!

  • Lederschuhe wieder zum Strahlen bringen

Polierst Du Lederschuhe mit Bananenschalen, sehen sie danach aus wie neu. Einfach einreiben und mit einem weichen Tuch nachpolieren. Übrigens lassen sich so auch schnell Wasserflecken beseitigen.